Der Gemeinderat der Gemeinde Borsdorf hat in seiner öffentlichen Sitzung am 02.12.2020 den Vorentwurf des Bebauungsplanes „Kunstlederfabrik, Leipziger Straße“, bestehend aus der Planzeichnung, den Textlichen Festsetzungen und der Begründung, in der Fassung vom 02.12.2020 gebilligt und ihn zur öffentlichen Auslegung gem. § 3 Abs.1 BauGB bestimmt.

Das Plangebiet soll einer Wohnnutzung zugeführt werden. Im bestehenden FNP ist das Plangebiet als Gewerbegebiet (GE) entsprechend § 8 Baunutzungsverordnung 21.09.2017 dargestellt. Zudem liegt der Bebauungsplan Gewerbegebiet Dresdener Landstraße zu Grunde. Mit der Entwicklung des Plangebietes zu Wohnzwecken wird dieses Ziel nicht mehr verfolgt. Es besteht kein Bedarf, das Plangebiet entsprechend des bestehenden Bebauungsplans zu entwickeln. Zur Umsetzung der Planungsziele soll es zur Ausweisung eines allgemeinen Wohngebiets gem. § 4 BauNVO kommen. Demnach soll der bestehende Bebauungsplan „Gewerbegebiet Dresdener Landstraße“ geändert werden. Da auch inhaltlich die zukünftige Nutzung nichts mehr mit einem Gewerbegebiet zu tun hat wurde auch der Name des Bebauungsplanes geändert. Der räumliche Geltungsbereich liegt an der Leipziger Straße und ist in der unten beigefügten Übersichtskarte dargestellt.

Der Geltungsbereich selbst umfasst im Wesentlichen die Flurstücke 444/1, 445/1, 446/14, 446/17 und 446/19 der Gemarkung Zweenfurth.

Für den Vorentwurf sind folgende umweltbezogene Informationen verfügbar:

  • Geotechnischer Bericht (FCB GmbH, 27.02.2020)
  • Faunistische Kartierung (Dipl.-Ing. (FH) Andreas Pschorn, NATURPUR, 30.10.2020)
  • Grünordnungsplan Bestand (seecon Ingenieure GmbH, 02.12.2020)
  • Schallimmissionsprognose (Lückung & Härtel, 24.07.2020)

Die oben genannten Angaben über die umweltbezogenen Informationen werden im Rahmen des Verfahrens und der noch durchzuführenden Umweltprüfung entsprechend der zukünftig vorliegenden Erkenntnisse fortgeschrieben.

Der Vorentwurf mit Begründung wird in der Zeit vom 25.01.2021 bis 26.02.2021 bei der Gemeindeverwaltung Borsdorf, Rathausstraße 1, Bauverwaltung, 04451 Borsdorf zu nachfolgenden Öffnungszeiten öffentlich ausgelegt:

Montag: 13:00 bis 15:30 Uhr
Dienstag: 09:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 19:00 Uhr
Mittwoch: 13:00 bis 15:30 Uhr
Donnerstag: 08:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 15:30 Uhr
Freitag: 07:00 bis 11:30 Uhr

Aufgrund der Einschränkungen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie kann der Zugang zur Gemeindeverwaltung eingeschränkt sein. Eine Einsicht in die Planunterlagen ist für die Dauer der Auslegung nach Terminvereinbarung durchgehend gewährleistet.

Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen zu dem Vorentwurf bei der Gemeindeverwaltung Borsdorf schriftlich oder zur Niederschrift eingebracht werden. Auch hierfür wird um vorherige telefonische Anmeldung (s. o.) gebeten.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Die Unterlagen sind darüber hinaus in elektronischer Form im Internet wie folgt eingestellt und abrufbar:

https://www.borsdorf.eu

https://cloud.seecon.de/index.php/s/qVwMeZgacyPBqB6 (Passwort: KLF2021)

https://buergerbeteiligung.sachsen.de/portal/bplan/startseite

Hinweis zum Datenschutz:

Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahme mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig. Unter Hinweis auf das Datenschutzgesetz wird darauf aufmerksam gemacht, dass die Namen und der Wohnort der Einsender von Anregungen in den Drucksachen für die öffentlichen Sitzungen des Gemeinderates aufgeführt werden, soweit dies der Einsender nicht ausdrücklich verweigert.

Die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange sowie Nachbargemeinden werden über die Offenlegungsfrist benachrichtigt und mit einem eigenen Schreiben direkt und einzeln gem. § 4 Abs. 1 BauGB beteiligt.

Borsdorf, den 04.01.2021

Birgit Kaden
Bürgermeisterin

Der Gemeinderat der Gemeinde Borsdorf hat in seiner Sitzung am 02.12.2020 den Entwurf der 1. Änderung des Flächennutzungsplans der Gemeinde Borsdorf gebilligt und zur Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 BauGB bestimmt (Beschluss 47/2020).

Gleichzeitig wird die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange, deren Aufgabenbereich durch die Planung berührt werden kann, gemäß § 4 Abs. 2 BauGB und die Abstimmung mit den Nachbargemeinden gemäß § 2 Abs. 2 BauGB durchgeführt.

Der Änderungsbereich befindet sich auf derzeit landwirtschaftlich genutzten Flächen westlich der Panitzscher Straße, direkt nördlich angrenzend an den Bebauungszusammenhang der Ortslage Borsdorf und umfasst den Geltungsbereich der Bebauungspläne „nördliche Erweiterung/ Abrundung Ortslage Borsdorf – Einkaufsmarkt“ und „nördliche Erweiterung/ Abrundung Ortslage Borsdorf – Wohnbebauung” sowie den Bereich für eine geplante Sportanlage auf einer Gesamtfläche von etwa 4,4 Hektar. Betroffen sind die Flurstücke 327/3 (tlw.) und 328/2 der Gemarkung Panitzsch sowie das Flurstück 61/47 der Gemarkung Borsdorf. Der Geltungsbereich ist in nachfolgender Abbildung dargestellt.

Der Entwurf der 1. Änderung des Flächennutzungsplans mit Begründung und Umweltbericht wird in der Zeit vom 25.01.2021 bis einschließlich 26.02.2021 bei der Gemeindeverwaltung Borsdorf, Rathausstraße 1, Bauverwaltung, 04451 Borsdorf zu nachfolgenden Öffnungszeiten öffentlich ausgelegt:

Montag: 13:00 bis 15:30 Uhr
Dienstag: 09:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 19:00 Uhr
Mittwoch:13:00 bis 15:30 Uhr
Donnerstag: 08:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 15:30 Uhr
Freitag: 07:00 bis 11:30 Uhr

Aufgrund der Einschränkungen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie kann der Zugang zur Gemeindeverwaltung eingeschränkt sein. Eine Einsicht in die Planunterlagen ist für die Dauer der Auslegung nach Terminvereinbarung durchgehend gewährleistet.

Der Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung, der Entwurf der 1. Änderung mit seiner Begründung, der Umweltbericht sowie die nach Einschätzung der Gemeinde wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen sind im Internet auf folgenden Seiten verfügbar:

https://www.borsdorf.eu

und https://www.bk-landschaftsarchitekten.de/beteiligungen.html

sowie über das zentrale Landesportal unter

https://buergerbeteiligung.sachsen.de/portal/bplan/startseite

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind für den Entwurf des Bebauungsplans verfügbar:

Im Rahmen der Begründung mit Umweltbericht:

Informationen und Bewertung zum Bestand der Schutzgüter Fläche, Boden, Wasser, Klima/Luft, Biotope, Flora und Fauna, Landschaftsbild, Mensch einschließlich der menschlichen Gesundheit, Kultur- und Sachgüter und Prognosen zu den Auswirkungen der geplanten Nutzungen auf die einzelnen Schutzgüter sowie eine zusammenfassende Beurteilung der geplanten Nutzungen auf die Schutzgüter. Weitere umweltbezogene Informationen sind in den Planunterlagen zum parallel geführten Bebauungsplanverfahren „nördliche Erweiterung/ Abrundung Ortslage Borsdorf – Einkaufsmarkt“ verfügbar.

Im Rahmen bereits vorliegender Stellungnahmen aus der frühzeitigen Beteiligung, die sich ebenfalls auf die parallele Aufstellung des Bebauungsplans zum Einzelhandelsstandort beziehen:

Bedenken hinsichtlich der geplanten Neuversiegelung und negativen Auswirkungen auf das Schutzgut Boden sowie in Bezug auf ggf. im Plangebiet vorkommende geschützte Tierarten, hinsichtlich negativer Auswirkungen auf das Landschaftsschutzgebiet Partheaue und dessen Ziele, hinsichtlich negativer Auswirkungen zusätzlicher Emissionen auf umliegende schutzbedürftige Nutzungen und geplante Wohngebiete sowie Informationen zu den vorliegenden Bodenfunktionen.

Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist abgegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.

Für Rückfragen steht das Büro Knoblich, Landschaftsarchitekten BDLA/IFLA, Heinrich-Heine-Straße 13, 15537 Erkner, Telefon (033 62) 8 83 61-0, Fax (033 62) 8 83 61-59, E-Mail info@bk-landschaftsarchitekten.de zur Verfügung.

Hinweis zum Datenschutz:

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf Grundlage des § 3 BauGB in Verbindung mit Art. 6 Abs. 1 Buchst. E DSGVO und dem sächsischen Datenschutzgesetz. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt: „Informationspflichten bei der Erhebung von Daten im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung nach BauGB (Art. 13 DSGVO)“, welches mit ausliegt.

Borsdorf, den 04.01.2021

Birgit Kaden
Bürgermeisterin

Der Gemeinderat der Gemeinde Borsdorf hat in seiner Sitzung am 02.12.2020 den Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „nördliche Erweiterung / Abrundung Ortslage Borsdorf – Einkaufsmarkt“ gebilligt und zur Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 BauGB bestimmt (Beschluss 46/2020).

Gleichzeitig wird die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange, deren Aufgabenbereich durch die Planung berührt werden kann, gemäß § 4 Abs. 2 BauGB und die Abstimmung mit den Nachbargemeinden gemäß § 2 Abs. 2 BauGB durchgeführt.

Das Plangebiet befindet sich auf derzeit landwirtschaftlich genutzten Flächen westlich der Panitzscher Straße, direkt nördlich angrenzend an den Bebauungszusammenhang der Ortslage Borsdorf. Der Geltungsbereich des Bebauungsplans umfasst auf einer Fläche von 0,86 Hektar den nordöstlichen Teil des Flurstücks 328/2 der Gemarkung Panitzsch. Er ist in nachfolgender Abbildung dargestellt.

Der Entwurf des Bebauungsplans mit Begründung und Umweltbericht sowie dem Vorhaben- und Erschließungsplan wird in der Zeit vom 25.01.2021 bis einschließlich 26.02.2021 bei der Gemeindeverwaltung Borsdorf, Rathausstraße 1, Bauverwaltung, 04451 Borsdorf zu nachfolgenden Öffnungszeiten öffentlich ausgelegt:

Montag: 13:00 bis 15:30 Uhr
Dienstag: 09:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 19:00 Uhr
Mittwoch: 13:00 bis 15:30 Uhr
Donnerstag: 08:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 15:30 Uhr
Freitag: 07:00 bis 11:30 Uhr

Aufgrund der Einschränkungen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie kann der Zugang zur Gemeindeverwaltung eingeschränkt sein. Eine Einsicht in die Planunterlagen ist für die Dauer der Auslegung nach Terminvereinbarung durchgehend gewährleistet.

Der Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung, der Entwurf des Bebauungsplans mit seiner Begründung, der Umweltbericht, der Vorhaben- und Erschließungsplan sowie die nach Einschätzung der Gemeinde wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen sind im Internet auf folgenden Seiten verfügbar:

https://www.borsdorf.eu

http://www.bk-landschaftsarchitekten.de/beteiligungen.html

sowie über das zentrale Landesportal unter

https://buergerbeteiligung.sachsen.de/portal/bplan/startseite

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind für den Entwurf des Bebauungsplans verfügbar:

Im Rahmen der Begründung mit Umweltbericht und integriertem Artenschutzfachbeitrag:

Informationen zum Bestand der Schutzgüter Fläche, Boden, Wasser, Klima/Luft, Biotope, Flora und Fauna, Landschaftsbild, Mensch einschließlich der menschlichen Gesundheit, Kultur- und Sachgüter sowie zu umliegenden und durch die Planung betroffenen Schutzgebieten (u.a. Lage im Landschaftsschutzgebiet Partheaue). Ausführliche Informationen zu den Auswirkungen der Planung auf die einzelnen Schutzgüter und Beschreibung der geplanten Vermeidungsmaßnahmen und der Maßnahmen zur Kompensation von Eingriffen in die Schutzgüter (u.a. Ersatzpflanzungen, Ackerrandbegrünung). Informationen zu den von der geplanten Nutzung und deren Betrieb ausgehenden Emissionen (u.a. Lieferverkehr, Parkplatznutzung, Lüftungsanlagen) und möglichen Minderungsmaßnahmen.

Im Rahmen bereits vorliegender Stellungnahmen aus der frühzeitigen Beteiligung:

Bedenken hinsichtlich der geplanten Neuversiegelung und negativen Auswirkungen auf das Schutzgut Boden sowie in Bezug auf ggf. im Plangebiet vorkommende geschützte Tierarten, hinsichtlich negativer Auswirkungen auf das Landschaftsschutzgebiet Partheaue und dessen Ziele, hinsichtlich negativer Auswirkungen zusätzlicher Emissionen auf umliegende schutzbedürftige Nutzungen und geplante Wohngebiete sowie Informationen zu den vorliegenden Bodenfunktionen.

Zudem sind als Anlage zur Begründung folgende Gutachten Bestandteil der auszulegenden Unterlagen:

Schalltechnische Untersuchung mit Informationen und Prognosen zu den zu erwartenden Emissionen von LKW-Lieferverkehr, Parkplatzverkehr, der Nutzung von Einkaufswagen und der Haustechnik, den Straßenverkehr sowie der gewerblichen Vorbelastung durch bereits vorhandene Nutzungen in der Umgebung und den Auswirkungen auf die umliegenden, schutzbedürftigen Nutzungen. Im Ergebnis werden Maßnahmen zur Minderung beschrieben.

Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist abgegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.

Für Rückfragen steht das Büro Knoblich, Landschaftsarchitekten BDLA/IFLA, Heinrich-Heine-Straße 13, 15537 Erkner, Telefon (033 62) 8 83 61-0, Fax (033 62) 8 83 61-59, E-Mail info@bk-landschaftsarchitekten.de zur Verfügung.

Hinweis zum Datenschutz:

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf Grundlage des § 3 BauGB in Verbindung mit Art. 6 Abs. 1 Buchst. E DSGVO und dem sächsischen Datenschutzgesetz. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt: „Informationspflichten bei der Erhebung von Daten im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung nach BauGB (Art. 13 DSGVO)“, welches mit ausliegt.

Borsdorf, den 04.01.2021

Birgit Kaden
Bürgermeisterin