Regionalprodukte aus dem Leipziger Muldenland per App

Regionalprodukte aus dem Leipziger Muldenland per App

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Kommunal

Die Lokale Aktionsgruppe Leipziger Muldenland e.V. informiert:

Immer mehr Verbraucher schätzen gesunde und hochwertige Lebensmittel aus der Region. Gerade in diesen Zeiten werden sie sich der fragilen Lieferketten globaler Netzwerke bewusst und suchen gezielt nach Versorgungsstrukturen abseits von Discountern und Supermärkten. Um ihnen den Zugang zu regionalen Erzeugnissen zu erleichtern, hat sich das Regionalmanagement der LEADER-Region Leipziger Muldenland im September 2020 zu einer Kooperation mit dem Bundesverband der Regionalbewegung entschieden und lässt seitdem die Daten zahlreicher regionaler Partner in die RegioApp integrieren. Bei der RegioApp handelt es sich um eine bundesweit erfolgreiche Anwendung für Smartphones, Notebooks und Tablets, die dem Nutzer eine schnelle und umfangreiche Suche nach regional erzeugten und verarbeiteten Produkten ermöglicht. Sie ist für alle Direktvermarkter aus der Land- und Forstwirtschaft und dem Lebensmittelhandwerk, das heißt Obst- und Gemüsebauer, Gärtner, Tierzüchter, Fleischer, Bäcker usw., für alle Verkaufsstellen, wie eigene Hof- oder ein Dorfladen, Wochenmärkte und kleine Geschäfte mit regionalem Angebot aber auch für gastronomische Betriebe, die sich auf die Verwendung und Verarbeitung heimischer Produkte spezialisiert haben, gedacht.

Ein Zwischenfazit

Die RegioApp listet derzeit deutschlandweit rund 8 000 Einkaufs- und Speisemöglichkeiten und wurde beinahe 37 000-mal auf mobile Endgeräte heruntergeladen. In den einzelnen Kategorien „Regional Einkaufen“ und „Regional Essen“ wurden jeweils 210 683 bzw. 47 259 Klicks erzielt. Die Rubriken mit den meisten Zugriffen aus dem Bereich der käuflichen Erzeugnisse sind „Fisch, Fleisch & Wurst“ (21 317 Klicks), „Milch & Milchprodukte“ (19 994 Klicks), „Obst & Gemüse“ (16 825 Klicks) und „Eier“ (10 425 Klicks). Daran schließen sich Produkte aus den Rubriken „Mehl & Getreide“, „Nudeln & Teigwaren“, „Backwaren“, „Aufstriche & Soßen“, „Getränke“, „Essig & Öl“, „Eingemachtes“ und „Blumen & Pflanzen“ an. Das Leipziger Muldenland verzeichnet aktuell 28 Einträge, davon sind 23 Erzeuger, 26 Verkaufsstellen und drei Gastronomen. Sie präsentieren sich und ihre Produkte auf einer eigenen Profilseite, profitieren von den Vorteilen digitaler Auftritte und nutzen das gegebene Potenzial, sich neue Kundenkreise zu erschließen. Sie erzielten bereits insgesamt über 870 Aufrufe in der App.

Zu 100% regionales Angebot im Rittergut Kössern

„Der stetige Zuwachs in der RegioApp ist erfreulich“ bemerkt Kati Lange, die als Mitarbeiterin beim Regionalmanagement Leipziger Muldenland für Landtourismus und Marketing verantwortlich zeichnet und mit der Pflege und Bewerbung der Handyanwendung betraut ist. „Mit dem jüngsten Eintrag vom Rittergut Kössern haben wir nun einen Partner an Bord, bei dem man die regionalproduzierten Lebensmittel nicht nur vor Ort im Hofladen erwerben, sondern auch kulinarisch im Café verkosten kann – und das alles in einem romantischen Ensemble in einer touristisch attraktiven Lage.“ Beide Lokalitäten befinden sich im ehemaligen Kuhstall des historischen Komplexes. Nach dem Motto „Gutes kommt vom Gut.“ werden im Hofladen viele ausgewählte Produkte aus dem Muldental vorgehalten. So bekommt der Kunde hier Erzeugnisse wie beispielsweise Wurst von der Direktvermarktung Christian Hahn, Saft der Saftmanufaktur Kerstin Lieber und Bier vom Nerchauer Brauhaus zu kaufen. Diese Informationen werden auch in der RegioApp ersichtlich, da Partnereinträge untereinander verlinkt werden können. Das heißt, dass sich ein Gast detailliert über die im Rittergut angebotenen Produkte belesen kann, woher sie stammen und wie sie hergestellt werden.

Marianne Burger, die Leiterin des Hofladens, freut sich, dass der Anlaufpunkt nun über die bundesweite App gefunden wird. Regionalinitiativen und -vermarktungsportale, die sich nur auf ein kleines Gebiet beschränken, entfalten aber oftmals nicht die gewünschte Wirkung, denn nicht nur Bewohner aus der Umgebung suchen sie für gewöhnlich in ihren Räumen auf, sondern auch Radfahrer, die eine Rast auf ihrer Mulderadweg-Tour einlegen, oder Ausflügler aus Leipzig, die sich überdies die Altstadt von Grimma anschauen. Den Nutzern der RegioApp wird eine riesige Datenbank in die Hand gegeben, innovativ, kostenfrei und leicht bedienbar. Nun hofft Marianne Burger nur noch, ihre Gäste bald wieder samstags von 11.00 bis 19.00 Uhr und sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr bedienen zu dürfen und den Tagestouristen über das kleine, saisonal wechselnde Verköstigungsangebot zubereitet aus regionalen Produkten das Muldental im wahrsten Sinne schmackhaft zu machen.

Bequeme und einfache Suche nach Regionalität

Egal, ob Zuhause oder an einem Ferienort in einem anderen Bundesland, die RegioApp findet regionaltypische Produkte innerhalb kürzester Zeit. Das Smartphone erkennt dabei automatisch den Standort des Nutzers und bietet ihm eine Übersicht über alle „Treffer“ im näher gelegenen Umkreis an, wahlweise in Form einer Liste oder einer Landkarte. Einfacher und bequemer geht es für den Verbraucher nicht! Es ist demnach auch egal, ob man Einheimischer oder Tourist ist, dank der App kann man sich über das Angebot von Herstellern und Verkaufsstellen regionaler Produkte sowie Gastronomen informieren und direkt zur hinterlegten Anschrift navigieren lassen. Und nicht nur der Anfahrtsweg zur gewählten Einrichtung ist auf einer Straßenkarte ersichtlich, auch Öffnungszeiten, Kontaktdaten, Social-Media-Kanäle, Produktinformationen und vieles mehr werden angezeigt. Selbst das Filtern nach einer bestimmten Produktkategorie oder nach Postleitzahl bzw. nach einem Ort ist möglich. Die Präsentation in der App hilft besonders kleinen Betrieben ohne eigenen Internetauftritt, denen somit eine höhere Online-Sichtbarkeit ermöglicht wird. Für die Nutzung der RegioApp entstehen den Verbrauchern keine Kosten. Sie ist kostenfrei im App-Store verfügbar. Einfach aufs Handy herunterladen und ausprobieren!

Die Entwicklung der App

Der Bundesverband der Regionalbewegung e.V., der sich als Dachverband für die vielfältigen Akteure regionalen Wirtschaftens versteht, hat die RegioApp zusammen mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft entwickelt. Es sollte eine Online-Plattform geschaffen werden, die eine komfortable und vertrauensfördernde Lösung für beide Seiten – den Konsumenten und den Produzenten regionaler Produkte – darstellt. Eingeführt wurde die Anwendung im Jahr 2013 in Mittelfranken und Bayern. Über die Jahre wuchs die Datenbank in das Bundesgebiet hinaus und befindet sich aktuell in sächsischen Teilen im Aufbau. Zahlreiche Initiativen haben in den vergangenen Monaten ihr Interesse an der RegioApp bekundet, dafür Mitgliedschaften im Bundesverband der Regionalbewegung e.V. und Nutzungsverträge abgeschlossen. Zu den derzeit rund 320 Mitgliedsorganisationen des Bundesverbandes der Regionalbewegung zählt nun auch die LEADER-Region Leipziger Muldenland. Sie kann aufgrund dessen ihren Gebietspartnern die kostenfreie Aufnahme in die moderne App anbieten.

Mitmachen und unterstützen

Betriebe, die ihren Sitz in der LEADER-Region Leipziger Muldenland haben, steht das innovative Marketinginstrument zur Verfügung. Sie werden kostenlos in die App aufgenommen. Der Aufnahmeprozess ist sehr kurz: vom Einreichen der Unterlagen bis zur Freischaltung für die Öffentlichkeit vergehen meist nur ein paar Stunden.

Während Anbieter, welche auf Märkten und Messen verkaufen, über Umsatzeinbrüche klagen Gastronomen und Brauereien wegen nicht stattfindender Veranstaltungen und geschlossener Wirtschaften besonders schwer getroffen sind und Gärtnereien angeben, dass sie vor allem in Zeiten des kompletten Lockdowns kaum Möglichkeiten haben, ihre Ware auf den Markt zu bringen, kommt die App Hofläden und landwirtschaftlichen Betrieben zu Gute, die im digitalen Marketing schon gut aufgestellt sind. Sie freuen sich über größeren Zulauf oder einen Anstieg in den Bestellungen von Abokisten oder -boxen. Für sie bietet die RegioApp einen echten Mehrwert.

Um das Netzwerk auszubauen, gibt es einen kostenlosen Marketingbaukasten mit Logos, Icons und Buttons, die leicht in eigene Internetseiten oder Online-Shops integriert werden können. Auf Anfrage sind auch Flyer und weitere Werbemittel erhältlich.

Alle Direktvermarkter aus der Region, deren Angebot noch nicht in der App auffindbar ist, sind herzlich eingeladen, sich ebenfalls registrieren zu lassen und ihr regionales Angebot so digital sichtbar zu machen. Interessenten für die RegioApp melden sich bitte beim Regionalmanagement der LEADER-Region Leipziger Muldenland unter Telefon 03437 707071 oder per E-Mail regionalmanagement@leipzigermuldenland.de.

Kontakt:
Lokale Aktionsgruppe Leipziger Muldenland e.V.
Regionalmanagement / Frau Kati Lange
Leipziger Straße 17, 04668 Grimma
Tel. 03437 707071
Mobil 01522 1930521
Fax. 03437 707073
regionalmanagement@leipzigermuldenland.de
www.leipzigermuldenland.de