Die Parthenstrolche und Corona

Die Parthenstrolche und Corona

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Bildung

Es war einmal … ja, so fangen alle Märchen an.
Wir wollen hier aber keine Märchen erzählen. Nein, wir wollen Ihnen und Euch da draußen sagen, dass bei uns noch Leben in der „Bude“ ist. Unsere „Bude“ ist der Hort „Parthenstrolche“.
Die Kinder, welche zu uns in die Notbetreuung dürfen, erleben dabei fast täglich neue Aktivitäten.
Unter Berücksichtigung aller Auflagen und den veränderten Arbeitsbedingungen bieten wir den Kindern auch in Zeiten von Corona eine niveauvolle Betreuung.
Angefangen mit der Verwöhnung unseres Gaumens, kochen und backen wir mit den Kindern. Die kulinarischen Genüsse regen uns zur weiteren Kreativität an.
Es wird getöpfert, wir lassen Buchstaben fliegen und aus Pappmaschee kreieren wir Schneemänner.
Die Natur wird mit den künstlerischen Ideen der Kinder konfrontiert. Die daraus entstandenen Kunstwerke können sich sehen lassen.
Im Bauzimmer wurden  Musikmurmelbahnen aufgebaut. Sobald die Murmeln rollen, spielt die eine Murmel: „Der Mond ist aufgegangen“ und die andere Murmel: „Happy Birthday to you“.
Bei den regelmäßigen und unterschiedlichsten Sportangeboten in der Turnhalle können alle Kinder und Erzieher/Innen ihren Bewegungsdrang stillen.
Im Forscher- und Experimentierbereich entstehen LEGO-Seilbahnen, LEGO-Labyrinthe und selbstgebaute Fallschirme, welche anschließend durch die Aula segeln.
Die Kids aus dem Kidsclub stellten sich ihr eigenes Namensgitter zusammen und veranstalten Lichtspiele.
Natürlich ist auch Achtsamkeit in dieser besonderen Situation wichtig. Die Kinder lesen Bücher, hören Entspannungsgeschichten und lernen Yoga als Entspannungsmethode kennen.
Für alle gilt: Sobald es das Wetter zulässt, geht es raus an die Luft. Bei Schnee entstehen Schneemänner, Schneeengel und die Po-Rutscher kommen zum Einsatz.

Unabhängig von der aktuellen Situation vermissen alle Erzieher/Innen die Kinder und auch die Eltern.
Um den Kontakt zu den jeweiligen Gruppen aufrecht zu erhalten, werden Briefe an die Kinder geschrieben oder Videokonferenzen gehalten.

Nun wünschen wir uns alle viel Kraft, Gesundheit und gutes Durchhaltevermögen.

Die Kinder und ErzieherInnen des Hortes “Parthenstrolche”