Auf dieser Seite fassen wir für Sie alle notwendigen und wissenswerten Information zur aktuellen Lage um die Coronavirus-Pandemie zusammen.

Neue Corona-Schutzverordnung am 11. Januar 2021

Die neue sächsische Corona-Schutzverordnung tritt am 11. Januar 2021 in Kraft. Alle Maßnahmen gelten bis einschließlich 07. Februar 2021.

Alle aktuell gültigen Regelungen gelten weiterhin:

  • Kontaktbeschränkungen
  • Schließung der Schulen, Kitas und Internate sowie Notbetreuung
  • Triftige Gründe zum Verlassen der Wohnung
  • Nächtliche Ausgangsbeschränkung von 22 Uhr – 6 Uhr
  • Schließung der Geschäfte
  • Versammlungen nach Versammlungsrecht

Neu hinzu kommen vom 11. Januar bis 7. Februar

  • Private Kontakte sind nur noch zwischen Familien eines Hausstandes (dazu zählen auch Partner und Personen für die eine Sorge- oder Umgangsrecht besteht) sowie einer Person aus einem weiteren Hausstand
    Ausnahme: Familien oder Nachbarn können sich wechselseitig bei der Kinderbetreuung unterstützen. So dürfen sich Kinder unter 14 Jahren aus maximal zwei Hausständen treffen.
  • Die Winterferien werden vorgezogen und um eine Woche verkürzt, also vom 1. bis 7. Februar
  • Die 15-Kilometer-Regel gilt für Freizeitaktivitäten und Einkäufe uneingeschränkt weiter und soll auch während der vorgezogenen Winterferien gelten
  • Alle Geschäfte und Dienstleister, die bisher geschlossen bleiben mussten, müssen jetzt bis zum 7. Februar geschlossen bleiben
  • Kindswohl gilt nun als triftiger Grund die Unterkunft zu verlassen. So können Eltern und Familienangehörige ihre Kinder in Wohnheimen, Kinderheimen o.ö. ohne Testung besuchen
  • Solarien und Sonnenstudios müssen schließen
  • Kantinen müssen schließen, wenn es die Arbeitsabläufe zulassen. Die Ausgabe zum Verzehr am Arbeitsplatz. Wenn es Mitarbeitern nicht möglich ist, die Mahlzeit am Arbeitsplatz einzunehmen, können Kantinen offenbleiben – mit geeignetem Hygienekonzept
  • Es wird empfohlen nur zwingend notwendige Fahrten mit dem ÖPNV wahrzunehmen
  • Arbeitgebern wird dringend empfohlen ihre Mitarbeitern Homeoffice-Lösungen zu ermöglichen

Lockdown für Schulen und Kita bis 7. Februar – Unterricht für Abschlussklassen ab 18. Januar

Schulen, Schulinternate und Einrichtungen der Kindertagesbetreuung bis zum 7. Februar geschlossen.
Fogende Schülerinnen und Schüler können die Schulen ab 18. Januar besuchen:

  • Abschlussklaasen Oberschulen, Förderschulen (die nach Lehrplänen der Oberschule unterrichtet werden),
  • Gymnasien (Jahrgangsstufen 11 und 12),
  • Beruflichen Gymnasien (Jahrgangsstufen 12 und 13),
  • Fachoberschulen, Abendoberschulen, Abendgymnasien (Jahrgangsstufen 11 und 12) und Kollegs (Jahrgangsstufen 11 und 12)

Der Unterricht wird aus Infektionsschutzgründen in geteilten Klassen stattfinden.

Alle übrigen Kinder und Jugendlichen verbleiben in häuslicher Lernzeit. Für Schülerinnen und Schüler der Primarstufe (Grundschule und Förderschule Klassenstufe 1 – 4) sowie für Kita- und Hortkinder wird weiterhin eine Notbetreuung angeboten. Hier finden Sie die Liste der Berufsgruppen mit Anspruch auf Notbetreuung sowie das Formblatt zum Nachweis der beruflichen Tätigkeit für die Notbetreuung.

Weitere Informationen – ggf. mit einer zeitlichen Verzögerung – finden sie auf der Seite des Robert-Koch-Institut unter COVID-19-Dashboard (https://corona.rki.de) dargestellt. Eine detailliertere Analyse gibt es im täglichen Lagebericht des RKI

Für Sachsen finden Sie weitere Informationen auf: https://www.coronavirus.sachsen.de/

oder auch unter https://www.landkreisleipzig.de/corona_virus.html